Neues Testament 1
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Unterwegs zu einer biblischen Theologie - Perspektiven der Konzeption von Peter Stuhlmacher

Projektbeginn: 01.03.2005
Projektende: 23.01.2009
Projektart: Dissertation
Themenbereich: Biblische Theologie

Projektbeschreibung

Peter Stuhlmacher hat mit seinem theologischen Lebenswerk nicht nur international eine beträchtliche Wirkung erzielt, er gehört auch zu den Exegeten, deren Ansatz am stärksten in der deutschen evangelischen Kirche rezipiert wurde. Seine "Hermeneutik des Einverständnisses", die die Achtung der biblisch-kirchlichen Tradition als Verstehensvoraussetzung der Exegese hervorhebt, versucht historisch-kritische Exegese und kirchliche Schriftauslegung zu verbinden. Mit Martin Hengel und dem Alttestamentler Hartmut Gese hat Stuhlmacher sein Konzept einer Biblischen Theologie entwickelt, das die grundlegende Bedeutung der Schriften Israels für die neutestamentlichen Autoren betont. Die von Stuhlmacher versuchte Bestimmung des Verhältnisses von Altem und Neuem Testament, von Einheit und Vielfalt der biblischen Traditionen und von Kanon und Kirche ist eine zentrale Aufgabe neutestamentlicher Theologie. Die Arbeit soll die Entstehung von Stuhlmachers Konzept einer "Biblischen Theologie" untersuchen und auf dem Hintergrund der damaligen Forschungsdiskussion ihre Grundentscheidungen beleuchten, um Probleme und Perspektiven dieses Ansatzes für die gegenwärtige neutestamentliche Wissenschaft herauszuarbeiten.

Servicebereich